Lärche im Herbstlaub © Bild Lucas Pitsch
Lärche im Herbstlaub © Bild Lucas Pitsch

press to zoom
Herbstzeitlose © Bild ErlebnisWandern
Herbstzeitlose © Bild ErlebnisWandern

press to zoom
Berberitze © Bild ErlebnisWandern
Berberitze © Bild ErlebnisWandern

press to zoom
Lärche im Herbstlaub © Bild Lucas Pitsch
Lärche im Herbstlaub © Bild Lucas Pitsch

press to zoom
1/3

SAGENHAFTE FARBENPRACHT

Die Natur zeigt sich noch einmal...

von ihrer farbenfrohesten Seite bevor es stiller wird im Tal.

Der Schnee hält Schritt für Schritt in den tieferen Lagen Einzug, bis schlussendlich alles unter einer sanften, weissen Decke zur Ruhe kommt.

 

Die Monate Oktober & November sind bezüglich Farbenpracht ein Garant.

Stahlblau der Himmel, die Bergspitzen schon gezuckert. Oben rote Heidelbeerstauden, weiter unten grüne Föhren und Arven durchsetzt von golden leuchtenden Lärchen.

Am Waldrand und in den Hecken, Laubbäume mit farbenfrohem Herbstlaub und roten Beeren, die unseren gefiederten Wintergästen als eine willkommene Nahrungsquelle in der kalten Jahreszeit dienen werden.

 

Die kurz geschorenen Wiesen sind geschmückt mit dem zarten Violett der Herbstzeitlosen.

Am Morgen glänzt der Tau auf den Frauenmäntelchen, mit ein wenig kälteren Temperaturen zeichnet der Raureif filigrane, zum Teil unvorstellbar schöne Kunstwerke auf alles, was am Abend ein Hauch von Feuchtigkeit erhaschen konnte.

Geniessen wir doch einfach diese unglaublichen Bilder und die letzten wärmenden Sonnenstrahlen, bevor wieder Ruhe in die Natur einkehrt. 

WAS IHR MITBRINGEN SOLLTET:

In den Monaten September - November sind die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht schon beträchtlich. Eine wärmere Schicht, der man sich bei Bedarf einfach entledigen kann, ist unverzichtbar. Der Schnee könnte jederzeit nicht nur den Bergspitzen eine weisse Haube aufsetzen.

DER SCHNEE KÖNNTE

JEDERZEIT NICHT NUR DEN BERGSPITZEN EINE WEISSE HAUBE AUFSETZTEN!